fnord_header

Fnordfunk 077: Fotofnord

Wie funktioniert eigentlich Digitalfotografie? Das erklären wir hier zu sechst und arbeiten uns dabei einmal am Weg des Lichtes von der Lichtquelle bis hin zum Sensor der Kamera ab.

Musik:

  1. The Moment You Fall - Sunday Chocolate Club
  2. NIN – Ghosts 1
  3. Singrola - Go Rand
  4. Jahtari – Mofa fahrn

Im Studio:

 

Unsortierte Shownotes:

  • Blende/Aperture
  • Tiefenschärfe (oder Schärfentiefe? Welcher Begriff ist der richtige?)
  • http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4rfentiefe
  • Bokeh
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Bokeh
  • Brennweite
  • crop 1.6 zu 35mm
  • Shutter (Verschluss!)
  • Eletronischer Verschluss
  • rolling shutter
  • global shutter
  • Mechanischer Verschluss
  • Zentralverschluss
  • Schlitzverschluss (Fokusebene)
  • Blitzsynchronzeit (X-Sync)
  • ISO
  • rauschen
  • Lichtweg ?
  • Farbtemperatur
  • Schwarzkörperstrahlung
  • Weißabgleich
  • Sensorarten
  • CCD
  • CMOS
  • sonstiges X3
  • scann
  • Sensorgröße
  • Pixelgröße
  • dichte/microlinsen
  • Faces of Ground Zero Projekt (Riesige Negativ-Fotos McNally) http://www.facesofgroundzero.com/
  • Auflösung
  • Bayerpattern
  • optische Auflösung

 Erwähnenswerte Informationsquellen:

 

Play
Play

6 Gedanken zu „Fnordfunk 077: Fotofnord

  1. Christian Berger

    Die Kamera bei 11:43 hört sich irgendwie nach einer Canon AE-1 an, oder zumindest einer verwandten.

  2. Christian Berger

    Ach ja zu empfindlichen Kameras. Es gibt Einzelphotonenkameras. Die arbeiten vermutlich mit Bildverstärkerröhren. Da schlägt ein Photon ein Elektron raus. Das Elektron schlägt dann immer mehr weitere Elektronen raus, bis die Lawine an Elektronen dann auf einen Schirm trifft, wo wieder Photonen daraus gemacht werden. Im Prinzip genau so wie bei Nachtsichtgerät.

    In Fernsehkameras werden übrigens die Sensoren auch gerne gekühlt. Und natürlich hat man getrennte Sensoren für die Grundfarben. Damals zu Röhrenzeiten war es ein großes Problem die Bilder der Röhren korrekt zu überlagern. Deshalb gab es sogar 4 Röhrenkameras, eine Röhre für die Helligkeit, 3 für die Farbe.

  3. Christian Berger

    @robert Ahh ich hab das gleiche Modell vor der Verschrottung gerettet. Zusammen mit einer Canon T70 und einigen FD mount Objektiven.

  4. Pingback: Stephan Urbach – Linkschleudergang 1 – Dezember 2012

  5. Jens

    Ich freue mich sehr auf die deepshit-Ausgabe. Gibts da schon einen Termin?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>