Fnordfunk 019: Klarmachen zum Ändern!

Sendetermin: 26.09.2007, 17:00-19:00

Im Studio: Tanjeff, Martin
Gast: Thorsten von der Piratenpartei

Der digitale Mensch wird immer undurchsichtiger. Der Bürger muss sich immer mehr durchleuchten lassen – für die innere Sicherheit und zum Schutz des geistigen Eigentums. Und den Politikern scheint es in Sachen Computer und neue Medien an Kompetenz zu fehlen – leider sind sie manchmal auch recht beratungsresistent. Da hilft nur eines: wir brauchen eine Partei, die die Belange des modernen Bürgers in die Hand nimmt: die Piratenpartei.

Die Piratenpartei wirbt für die Privatkopie, für die Informationelle Selbstbestimmung, gegen unsinnige Patente und für den freien Zugang zu Wissen. Wir sprechen in dieser Sendung mit einem „Piraten“, der seine Partei vorstellt.

Playlist:

  1. Vernon Lenoir – Banlieue Blues
  2. Pornophonique – Sad Robot
  3. Pornophonique – Take me to the bonuslevel because I need an extralive
  4. Pornophonique – Game Over
  5. Paniq – Elektronische Musik
  6. Paniq – Barcode Anxiety
  7. Paniq – Mechanics of Love
  8. Pornophonique – Lemmings in Love
Play

Ein Gedanke zu „Fnordfunk 019: Klarmachen zum Ändern!

  1. Hans-Joachim Rother

    Als Initiator des Unterstützer-Teams der hessischen Piraten ( http://www.piratenpartei-hessen.de/ ) in Korbach, muss ich mal mitteilen, dass es mich freut, die Darstellung der Piratenpartei Deutschlands hier und auf diese Art anhören zu können. Das teilweise der Ton nicht die optimale Qualität hat, „zwingt dazu mit beiden Ohren in die Lautsprächer zu kriechen.
    Auch wenn sich die Aussagen von Thorsten so harmlos anhören, da ist Pfeffer hinter. Das was er in so kurzen Sätzen darstellt, wird getragen von der Arbeit vieler. Um genauer zu verstehn, warum wir keine „Grünen Piraten“ und auch keine Piraten mit „Scheuklappen“ auf den Augen sind, ist ein Besuch der Homepage der einzige Weg.
    Ahoi Piraten und solche die es werden wollen. Und wenn Du noch nicht täglich mitändern kannst, dann unterstütze unsere Bemühungen durch Deine Unterschrift.
    Euer Achim Rother

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *